Incendio - Die Rückkehr von LEGO® Harry Potter

Incendio - Die Rückkehr von LEGO® Harry Potter

Incendio – Die Rückkehr von LEGO® Harry Potter!

Diesen Sommer kehrt nach 7 Jahren Abwesenheit Harry Potter endlich zu Lego zurück.

Zuerst kommen bereits Ende Juni Hermione Granger, sowie Harry Potter mit Hedwig als BrickHeadz in die Läden. Exklusiv im LEGO Shop und in den Brand Stores kommen noch die BrickHeadz Albus Dumbledore und Ron Weasley.

Lego Harry Potter – BrickHeadz – Harry Potter und Hedwig

Lego Harry Potter - BrickHeadz - Harry Potter und Hedwig
Lego Harry Potter – BrickHeadz – Hermione Granger

41621 Box
Lego Harry Potter – BrickHeadz – Ron Weasley und Albus Dumbledore

Später im Jahr werden dann sogleich 4 weitere reguläre Harry Potter Sets veröffentlicht – und anschließend 1 weiteres exklusives Set. Starttermin für diese Sets ist der 21.09.2018!

Außerdem wird voraussichtlich die neue Minifiguren Serie diesen August ebenfalls aus Charakteren des Potter-Verse bestehen!

Also eine Menge Harry Potter für alle Fans im September!

Neben den Harry Potter Sets wird LEGO ebenfalls 2 Sets zum neuen im Herbst erscheinenden Teil von „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“um den Magier Newt Scamander veröffentlichen.

Wir wollen in diesem Artikel die neu erscheinenden Sets näher beleuchten und vor allem mit dem Vergleichen, was die LEGO Historie in diesem Zusammenhang hergibt.

 

Proteus – Harry Potter und Newt Scamander zusammen bei LEGO

Da Warner Brothers – der Rechteinhaber der Harry Potter Lizenzen – sich dem aktuellen Kinotrend angeschlossen hat aus allem ein zusammenhängendes Universum zu machen, findet sich nun Harry Potter und Phantastische Tierwesen in der sogenannten „Wizarding World“ wieder.

Wer also ab sofort Harry Potter sucht, wird diese unter der Marke „LEGO Wizarding World“ finden.

Allerdings wollen wir uns in diesem Artikel nur auf die neuen Harry Potter Sets konzentrieren. Also den Urvater der Wizarding World.

 

Lumos – Wie alles begann…

Im Jahre 2001 pünktlich zum erscheinen des ersten Harry Potter Films „Harry Potter und der Stein der Weisen“ hatte die LEGO-Group die offizielle Lizenz erworben und brachte die ersten LEGO-Sets in die Regale.

Das erste zu kaufende Set war die Setnummer 4701 – Der sprechende Hut.

Das erste Set – Harry Potter und der sprechende Hut (4701)

Mit diesem kleinen Set mit 48 Steinen und der allerersten Harry Potter Minifigur begann eine bis heute bestehende Faszination von abertausenden LEGO Fans mit der Geschichte um den Jungen, der überlebte.

Nox … und weiter ging

LEGO stellte gleichzeitig mit der Veröffentlichung der ersten vier Harry Potter Filme Sets her. Ab dem fünften gönnte sich der dänische Spielwarenhersteller dann eine ausgedehnte Pause und begann erst 2010 wieder zur Veröffentlichung von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“ mit der Produktion neuer Sets. Die Baukästen wandten sich jedoch auch anderen Teilen zu und erweiterten bereits veröffentlichte, außerdem legte man alte Sets neu auf.

Mit einem Paukenschlag ging dann die Ära Lego Harry Potter zu Ende. Das letzte in Deutschland erschienene Set wurde 2011 die Winkelgasse (10127) – bis heute eines der schönsten und begehrtesten Sets dieser Lizenz.

10217 Die Winkelgasse
Bis heute das Highlight von LEGO Harry Potter: Die Winkelgasse

 

Danach wurde es – auch wegen Mangel an neuen Filmen – ruhig um den Zauberlehrling und seine Abenteuer.

 

Ascendio – 17 Jahre später – Immer noch ein Thema

Als Anfang diesen Jahres LEGO die ersten Informationen über neue Sets rund um den jungen Magier aus dem Ligusterweg Nummer 4 veröffentlichte war die Freude unter den Fans riesig.

Als dann auch die ersten Bilder und Gerüchte auftauchten, wurde die Vorfreude immer größer. Doch bald wurde klar, dass die Fans sich bis zum Herbst gedulden müssen.

Natürlich begannen gleich die Diskussionen darüber, welche Themen aus Harry Potter in Sets umgesetzt werden. Grade im Hinblick auf 2010 mit der letzten Wiederveröffentlichung fragten sich alle, welche Strategie fährt LEGO dieses Mal – Neue noch nicht dargestellter Szenen oder Neuauflagen?

 

Expecto Patronum – Was erwartet uns im September?

Wieder hat LEGO bei einer Neuauflage von Harry Potter eine Mischung aus alten Sets, Erweiterungen und gänzlich neuen Baukästen gewählt.

LEGO hat bereits Informationen zu 5 verschiedenen Baukästen veröffentlicht:

LEGO 75950 Aragogs Versteck

LEGO Set 75953 Die Peitschende Weide von Hogwarts

LEGO Set 75954 Die Große Halle von Hogwarts

LEGO Set 75955 Hogwarts Express

LEGO Set 75956 Quidditch Turnier

75950 Aragogs Versteck
75950 Aragogs Versteck
75953 Die Peitschende Weide
75954 Die Große Halle von Hogwarts
75955 Hogwarts Express
75956 Quidditch Turnier

Des Weiteren wird es ein exklusiv von LEGO in den Brand Stores und dem offiziellen LEGO Onlineshop vertriebenes Hogwarts Schloss geben.

 

LEGO 75950 Aragogs Versteck

75950 Aragogs Versteck

Quelle: thebrickfan.com

Hierbei handelt es sich um das kleinste erscheinende Harry Potter Set. Es wird regulär 19,99 € kosten und beinhaltet Minifiguren von Harry Potter und Ron Weasley, sowie die Spinne Aragog und fünf seiner Spinnensprößlinge. Das Set wird 157 Teile groß oder klein sein.

Kosten pro Teil: 0,13 Euro

Angemerkt sei, dass die Minifiguren der Zauberschüler tatsächlich in ihrer „Minifiguren Kinderform“ dargestellt werden, das heißt mit kurzen Beinen. Diese kurzen Beinen waren bei Harry Potter Minifiguren nur den Goblins der Gringottbank vorbehalten, wie z.B. im Set 4714 Gringott’s Bank oder bei dem beliebten Hauselfen Dobby.

LEGO hat sich also entschieden bei der 2018 Auflage der Wizard World mehr zwischen erwachsenen Zauberern und Hexen, wie die Lehrer und den noch jugendlichen Schülern zu unterscheiden.

Allerdings handelt es sich beim Set 75950 Aragogs Versteck auch um eine Szene aus „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“, in der Harry und seine Freunde tatsächlich erst 12 Jahre alt waren. Eventuell will LEGO hier die jungen Eleven mitwachsen lassen?

Dieses Set ist eine etwas umgestaltete Neuauflage des 2002 erschienen 4727 Aragog im verbotenen Wald

Das erste Set mit Aragog 4727

Dieses hatte mit 172 Teilen nur unwesentlich mehr zu bieten. Allerdings war es mit beweglicher Spinnennetzfalle und einer Grundplatte etwas verspielter.

Dagegen hat man das Aussehen von Hagrids großem Freund Aragog unglaublich verbessert. Die Spinne sieht fantastisch aus und auch die kleinen Spinnen sind im Gegensatz zu 2002 endlich modeliert und nicht nur beklebte 1×1 Tiles.

Und auch die Minifiguren sind sehr viel detailreicher bedruckt als noch vor 16 Jahren.

Unsere Bewertung

Mir persönlich gefällt das neue Set 75950 Aragogs Versteck insbesondere wegen der Spinne Aragog besser als das Set 4727 Aragog im verbotenen Wald – das zugegebenermaßen aber trickreicher gebaut ist. Da wir hier außerdem das erschwinglichste Set vorliegen haben, kann ich noch nicht einmal am Preis meckern. Kaufen.

 

LEGO Set 75953 Die Peitschende Weide von Hogwarts

75953 Die Peitschende Weide Vorderansicht
75953 Die Peitschende Weide Hinten

 

Das nächste Set in der Reihe ist mit einer UVP von 69,99€ ausgestattet, enthält 753 Teile und 6 Minifiguren (Severus Snape, Argus Filch, Harry Potter, Ron Weasley, Hermione Granger, Seamus Finnigan)

Kosten pro Teil: 0,09 Euro

Auch hier finden wir wieder die Unterscheidung zwischen den jugendlichen Zauberern und Hexen zu ihren Lehrern in Hogwarts durch kurze Beine.

Erwähnenswert ist die erst zweite Minifigur überhaupt für den griesgrämigen Hausmeister Argus Filch, der hier allerdings zu ersten Mal seine lichte Haarpracht tragen darf. Seine vorherige Minifigur hatte noch ganz atypisch volles, wallendes Haar

Dargestellt wird die berühmte Bruchlandungsszene aus “Harry Potter und die Kammer des Schreckens” mit dem fliegenden Auto von Arthur Weasley – Ron’s Vater. Die Detailliebe geht bis ins korrekte Nummernschild des Ford Anglia. Dies ist im Übrigen das dritte Mal, dass das fliegende Auto in einem LEGO Set auftaucht – das erste Mal gab es den Ford Anglia in Set 4728 Flucht vom Ligusterweg zu sehen (noch ohne Nummernschild) und dann 2010 im Set 4841 Hogwarts Express. Der neue Ford orientiert sich auch deutlich am letzten veröffentlichten Design, verbessert dieses aber noch.

Ein Highlight stellt die bewegliche Peitschende Weide dar, die eifrig den Geheimgang unter ihren Wurzeln zu beschützen sucht, der eigens angelegt wurde, um Remus Lupin zu ermöglichen während des Vollmondes ungesehen vom Hogwarts Gelände zu verschwinden, damit seine Lykanthrophie unerkannt bleibt.

Der Ford Anglia mit Harry und Ron in der Peitschenden Weide
Der Ford Anglia mit Harry und Ron in der Peitschenden Weide

Die „zivile“ Kleidung der beiden Freunde Harry und Ron aus dem Film ist perfekt getroffen!

Ein Blick in das Turmzimmer enthüllt einen Schnappschuss des Gryffindor-Aufenthaltsraumes, da dort aber nur zwei Betten stehen, fragen wir uns, ob es der Jungen Schlafraum ist (dieser müsste drei Betten beinhalten) oder der der Mädchen (hier sehen wir aber nur Hermione!)

Der Rest der Szenerie wird mit einem ausladenden Diorama zum Unterrichtsfach „Zaubertränke“ gelehrt von Professor Severus Snape ausgefüllt.

Turmzimmer und Tränke Klassenzimmer

Das Set 75953 bildet im Grunde eine großartige Ergänzung zu den bereits bestehenden Hogwarts Schloss Sets und der fantastischen Heulenden Hütte (4756) aus „Harry Potter und der Gefangene von Azkaban“.

Außerdem besteht die Möglichkeit durch einen TecConnector dieses Set mit dem Set LEGO Set 75954 Die Große Halle von Hogwarts zusammenzuschließen und ein größeres Hogwarts zu erstellen.

 

Unsere Meinung

Die Idee des neuen Sets kann mich sehr begeistern. Die Peitschende Weide war das fehlende Stück, um endlich ein vollständiges Hogwarts Diorama mit Schloss, Außengelände (Weide und Hagrids Hütte), Quidditch Feld und Heulender Hütte erstellen zu können.

Leider stechen die Minifiguren nicht sonderlich hervor und das Auto selber passt zwar nicht so richtig in die Spielwelt der Zauberer und Hexen, ist jedoch ein so ikonischer Bestandteil, dass man darüber hinwegssehen kann.

Insgesamt stört mich bei dem Set einzig, dass es etwas gezwungen wirkt. Die Peitschende Weide ist grandios, die Idee klasse, jedoch wirkt der Rest des Sets etwas abgenabelt von der Weide, so dass sich Weide und Schlossteil nicht wirklich homogen zusammen tun.

Allerdings gibt es die Möglichkeit der Verbindung mit LEGO Set 75954 Die Große Halle von Hogwarts –es wirkt dann besser und im Ganzen homogener.

Sehr positiv schätze ich jedoch die Bespielbarkeit ein und denke, dass wenn man nicht ganz so kritischer Fan ist, man an dem Set sehr viel Freude haben wird. Und für echte Sammler, ist dieses brandneue Setting eh Pflicht.

 

LEGO Set 75954 Die Große Halle von Hogwarts

75954 Die Große Hallo von Hogwarts
75954 Die Große Hallo von Hogwarts
75954 Die Große Hallo von Hogwarts
75954 Die Große Hallo von Hogwarts Rückansicht

Anstelle eines kompletten Schloss Hogwarts wird für eine UVP von 99,99€ die berühmte Große Halle des Schlosses zusammengebaut und dafür bekommt man 878 Teile und 10 [!} Minifiguren (Harry Potter, Ron Weasley, Hermione Granger, Draco Malfoy, Susan Bones, Professor McGonagall, Professor Quirrell (mit alternativem Lord Voldemort Gesicht), Hagrid, Albus Dumbledore, der Kopflose Nick.)

Kosten pro Teil: 0,11 Euro

Die Minifiguren verraten es schon, das Set ist im ersten Harry Potter Film Harry Potter und der Stein der Weisen“ angesiedelt. Allerdings finden sich auf den Informationsbildern von LEGO auch ein Basilisk, der sich erst im zweiten Tel der Serie offenbart. Ein kleiner Folklore Kritikpunkt: Zwar passt der mit gelieferte Basilisk nicht zum Thema „Stein der Weisen“ aber dafür gibt es enddlich einen schicken Phoenix Fawkes, der sich darum kümmern kann.

Bislang war die Große Halle in der die Schüler von Hogwarts das Schuljahr beginnen und während des Schuljahres Essen zu sich nehmen stets Teil eines größeren Hogwarts Schloss-Sets (wie z.B. in Set 4842 von 2010 oder 4709 von 2001)

4709 Hogwarts Castle von 2001
4842 Hogwarts Castle von 2010

Da man hier keine Rücksicht auf andere Schlossbereiche und die dementsprechend begrenzte Teileanzahl des Sets nehmen musste, haben wir es hier mit der detailreichsten und am besten ausgestalteten Großen Halle bislang zu tun.

Die Innenseite lädt geradezu zum Bespielen und entdecken ein (Slytherin, Hufflepuff, Ravenclaw und Gryffindor Banner, Dumbledors Büro mit dem Sprechenden Hut und geheimer Treppe, der Spiegel Nerhegeb, ein Boot mit dem die Schüler im ersten Teil zur Schule für Hexerei und Zauberei gefahren werden).

Gleichzeitig wurde das Set so gestaltet, dass die Außenseite sehr vorzeigbar designt ist und sich auch im Regal wohl gut hervortut.

75954 Die Große Hallo von Hogwarts

Ein Detail, was bislang nicht viel Beachtung fand, ist die Tatsache, dass es eine braune Rattenfigur gibt, die wohl Ron Weasleys Vertrauten „Krätze“ darstellen soll. Bislang gab es zu diesem Familiar nur zwei recht unscheinbar gestaltete Figuren aus den Sets 4756 Heulenden Hütte und 4847 Hogwarts Express – beide Male jedoch als graue Ratte!

Außerdem gibt es an der großen Halle einen Connector Punkt an dem man LEGO Set 75954 Die Große Halle von Hogwarts und LEGO Set 75953 Die Peitschende Weide von Hogwarts mit einem Technic Connector Pin zusammenfügen kann.

 

Unser Meinung

Es ist teuer.

99,99 Euro für ein Teil des Hogwarts Schlosses klingt sehr viel. In früheren Auflagen gab es für diesen Preis ein ganzes Schloss!

Je nachdem wie man zählt unterscheidet sich auch die Anzahl der Minifiguren nicht sonderlich, einzig ein neuer Professor Quirrell, der hier zum zweiten Mal nach Set 4702 Die Letzte Herausforderung von 2001 (das 2. Set!) auftaucht, sticht heraus.

Susan Bones wäre auch neu, schaut aber eher wie eine Ersatz Gynni Weasly aus und tut sich auch nicht wirklich hervor. Kein Voldemort, keine Dementoren, das finde ich etwas mau.

Außerdem stört mich persönlich, dass man auch noch Basilisk und den Phoenix reingepresst hat – da hätte man etwas kohärenter am Thema bleiben sollen.

Allerdings sieht das Set fantastisch aus. Von außen representativ von Innen detailreich und bespielbar – da scheint ein Spagat gelungen, der in letzter Zeit öfters nicht mehr zusammenkam. Natürlich hat es nicht die Teileanzahl eines Hogwarts Schloss (z.B. 4842 mit 1290 Teilen) aber die 878 Teile sind nur in die Szene der Großen Halle verbaut – das zeigt sich eben in großartigen Details und einer wirklich schönen Anmutung. Einzig die Aufkleber am Turm stören das doch sehr schicke Bild des Sets. Das muss dann jeder für sich entscheiden, ob das ein no-go ist.

Ich bin hin und hergerissen und finde das Set an sich wirklich gut, vor allem die Symbiose aus Spiel und Show scheint wirklich gut gelungen. Aber ehrlich gesagt schreckt der Preis mich persönlich ab. Aber ist das für Fans ein Argument? Nein, genau. Darum empfohlen!

 

LEGO Set 75955 Hogwarts Express

Der Zug, der die Zauberschüler jedes Jahr vom Gleiß 9 ¾ in die Hogwarts Schule für Zauberei und Hexerei enthält 801 Teile für 79,99 Euro. Dazu gibt es 6 Minifiguren (Harry Potter, Ron Weasley, Hermione Granger, Remus Lupin, Dementor und die Süßigkeiten Hexe)

Kosten pro Teil: 0,10 Euro

Der Hogwarts Express ist mit insgesamt 4 Baukästen seit 2001 zusammen mit dem Hogwarts Schloss das meist aufgelegte Set der Harry Potter Lizenz.  Es gab noch ein fünftes Set, dass jedoch ein Mini-Hogwarts Express war und als Beigabe zu LEGO Shop Bestellungen ausgegeben wurde.

Zuletzt gab es den magischen Zug 2010 (Hogwarts Express 4841). Bis auf diese Inkarnation hatten die Zugbaukästen jedes Mal einen Teil eines Bahnsteiges mit dabei. Zwei Mal wurde der Bahnhof von Hogsmeade nachgebildet, einmal der des Gleises 9 ¾.

4841 Hogwarts Express von 2010

Diese Mal jedoch hat man sich überlegt einen etwas größeren Bereich des Abfahrtgleises zu gestalten. Mit überführender Brücke und der Darstellung des „Eingangs“ zu Gleis 9 ¾ . Das weiß zu Gefallen. Grade der neue Überbau mit Brücke und etliche  Details, wie Zeitungen, Uhr haben einen gewissen Charme.

Im Gegensatz dazu ist der Zug recht klassisch gestaltet und enthält wie die meisten anderen Sets zuvor auch Zugmaschine, einen Tender  und ein Personenabteil. Hier hat sich zu den vorherigen Sets kaum etwas verändert. Es scheint sogar so, dass die Zugmaschine im Vergleich zu dem Rest des Zuges und den älteren Sets kleiner geworden ist.

Allerdings ist zu erwähnen, dass die Zugmaschine wieder etwas detailreicher gestaltet wurde und damit auch orginalgetreuer aussieht. Man muss aber auch sagen, dass es so ausschaut als gäbe es etliche Aufkleber auf dem Set – das wäre wirklich ärgerlich.

Mein Highlight: nach all den Jahren taucht hier direkt ein zweites Mal “Krätze” als Modell auf. Sitzt da in Billund ein Fan?

Unsere Meinung

Insgesamt wissen Zugsets immer eine gewisse Begeisterung hervor zu rufen, hier jedoch sind die Änderungen so marginal und der Zug selber wirkt etwas gedrungen, da fehlt mir das Besondere.

Die Minifiguren sind wieder die Üblichen Verdächtigen – mit Ausnahme der Süßigkeiten Hexe, aber die fällt mir nicht außergewöhnlich ins Auge. Ein neuer Dementor macht auch keinen Sommer.

Besonders der Zug selber ist sehr unter den Erwartungen geblieben. Kaum Neuerungen und auch noch ein kürzeres Design ist nicht das, was ich mir von einem Hogwarts Express nach 8 Jahren wünsche. Er wirkt zu gedrungen und knapp. Und auch wenn die LEGO Designer etwas mehr Details kreiert haben, wirkt er für mich nicht rund und „echt“ genug.

Ich möchte nicht soweit gehen zu sagen, dass das Set eine Enttäuschung ist – dazu ist der Bahnsteig selber zu nett und auch die Minifiguren Anzahl sehr fair – aber ich habe mehr erwartet.

Besonders Schade ist es, dass der Bahnhof mit Zug nicht wie die anderen Sets dieser Auflage von 2018 in ein größeres Bild einfügt.

 

LEGO Set 75956 Quidditch Turnier (BILD)

Das Finale Fuiroso? Mit 500 Teilen und einer UVP von 39,99 Euro ist dieses Set in diesem Jahr der Mittelklasse Baukasten der Wizarding World. Die Steine kommen zusammen mit 6 Minifiguren (Harry Potter, Hermione Granger, Severus Snape, Oliver Wood, Lucian Bole und Marcus Flint)

Kosten Pro Teil: 0,08 Euro

Hier haben wir es mit einer weiteren Neuauflage zu tun. Das gleiche Thema behandelte schon das Set 4737 Quidditch-Turnier, dass 2010 für einen Preis von 25,99€ mit 157 Teilen in die Regale kam.

4737 – das alte Quidditch Set
4737 – das alte Quidditch Set

Und hier kann man guten Gewissens sagen, dass die Neuauflage in allen Belangen überlegen ist. War das alte Set sehr statisch und enorm abgespeckt, hat man sich dieses Jahr für ein mit Extras gespicktes Quidditcherlebnis entschieden.

Vier ikonische Quidditsch Haustürme mit je einem eigenen Extra (z.B. Hufflepuff hat die Spielstandanzeige, Slytherin eine Pop-Up Funktion) und einer Torwartfunktion, die entfernt an Tipp Kick erinnert.

So sieht das Set einfach voller und vollständiger aus, als es beim letzten Set der Fall war. Außerdem hat sich LEGO entschieden dem Schnatz eine eigene Form zu gönnen, so dass er auch besser ins Gesamtbild passt.

Die Trikots der Teilnehmer sind im übrigen auch sehr schön und nah an der Vorlage bedruckt.

Einzig das Professor Hootch gegen Snape ausgetauscht wurde, der dieses Jahr bereits in LEGO Set 75953 Die Peitschende Weide von Hogwarts vorkommt, trübt die Begeisterung ein wenig.

Unsere Meinung

Kaufen. Bestes Preisleistungsverhältnis. Man kann damit spielen und es komplettiert das Hogwarts Außengelände sehr passend durch die Türme der vier Häuser. Und man hat endlich ein schönes Quidditch Feld in der Sammlung.

Es ist sicher nichts, um es sich in die Vitrine zu stellen (im Vergleich zum LEGO Set 75954 Die Große Halle von Hogwarts) aber der Spielwert ist sicherlich auch sehr sehr hoch.

Mir gefällt es wirklich super. Und ich finde in diesem Set den Unterschied zwischen den jungen Schülern mit ihren „kurzen“ Beinen und den älteren Schülern besonders charmant!

Auf einen weiteren Snape hätte ich verzichten können (Madame Hootch!) und vielleicht wäre ja mal ein anderes Haus als Slytherin oder Gryffindor interessant gewesen – aber das ist verkraftbar und marketingtechnisch auch verständlich.


Avada Kedavra – Kommen wir zum Ende

Insgesamt macht diese 2018 Auflage von LEGO Harry Potter einen wirklich guten Eindruck.

Zwar hält sich der Eindruck, dass die Sets alle etwas am oberen Ende des Preis-/Leistungsverhältnisses liegen, doch ist das einfach der Lizenz geschuldet und man kennt es schon von anderen Linzenzwelten.

Macht es das besser? Nein, sicherlich nicht, jedoch haben wir hier auch keine Ausschlachtung der Lizenz, wie es aufgrund der Beliebtheit des Themas auch möglich gewesen wäre.

Außerdem hat LEGO daran gedacht die Sets in verschiedenen Preiskategorien einzuordnen, so dass sicher für jeden Geldbeutel und viele Gelegenheiten etwas Passendes zu finden ist.

Sicher hätten wir uns alle über ein 9,99 Euro Set gefreut, das fehlt tatsächlich.

Insgesamt sticht für mich hervor, dass LEGO scheinbar viel Energie in die Kombination aus „Vitrine“ und „Kinderzimmer“ gelegt hat und das zahlt sich aus. Grade bei den Hogwarts Sets gehen Bespielbarkeit und Vorzeigbarkeit sehr gut zusammen.

Die meisten Sets wirken Stimmig und passen an sich auch sehr gut zueinander. Hierbei natürlich besonders gut durchdacht die Erweiterbarkeit von LEGO Set 75954 Die Große Halle von Hogwarts und LEGO Set 75953 Die Peitschende Weide von Hogwarts.

Einzig die Vermischung von einigen Zeitlinien (z.B. der Basilisk in LEGO Set 75954 Die Große Halle von Hogwarts) stößt mir persönlich leicht auf.

Als bestes Set für sich gesehen sticht 75954 Die Große Halle von Hogwarts hervor, sieht exzellent aus und hat tolle Spieldetails. Das schwächste Set dagegen ist überraschend 75955 Hogwarts Express, da wäre mehr drin gewesen. Das beste Preisleistungsverhältnis empfehle ich definitiv 75956 Quidditch Turnier.

Das schönste Detail jedoch sind die neugestalteten Zauberstäbe, die schön designt sehr gut die Stimmung der Filme einfangen und sich toll ins Setting einfügen! Das soll nicht unerwähnt bleiben.

Fazit von mir ist ein Daumen hoch. Ich hätte nicht gedacht, dass das Niveau dieser Sets insgesamt so hoch ist – grade da die letzten Lizenzveröffentlichungen (Star Wars) mich enttäuscht haben und es schien als würde die Lizenzausschlachtung immer neue Kapriolen schlagen.

Wir bei Rheinstein freuen uns auf jeden Fall auf jedes einzelne der Sets und werden sicherlich einige der Sets an dieser Stelle genauer vorstellen.